DRK-Logo

Kreisverband
Rügen-Stralsund e. V.

Archiv 2017 zurück

02 August 2017

DRK-Kreisverband Rügen-Stralsund startet Werbe-Aktion für eigene Leistungsangebote

Fördermitglieder und aktive ehrenamtliche Helfer für das Deutsche Rote Kreuz gesucht

Bild: DRK

Bild: © DRK

Die meisten Menschen reagieren zunächst einmal skeptisch, wenn sie an der eigenen Wohnungstür von fremden Menschen angesprochen werden, die für Spenden, Beitrittserklärungen oder gar Unterschriften unter Abonnement-Verträge die Werbetrommel rühren. In den nächsten Wochen sind DRK-Beauftragte in Stralsund und auf Rügen unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen, aber auch um neue aktive ehrenamtliche Helfer für eine Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz zu begeistern. Wenn Frauen oder Männer in ihrer markanten Rot-Kreuz-Kleidung auf Rügen oder in Stralsund an der Tür klingeln, ist also keine unseriöse Praktik von Agenturen, die auf Haustürgeschäfte spezialisiert sind, zu befürchten.

Alle DRK-Beauftragten weisen sich vorher aus, wenn sie um ein kurzes Gespräch bitten und fragen: "Haben Sie einen Augenblick Zeit für das DRK?". "Wir hoffen, dass unseren Mitarbeitern die Tür nicht gleich wieder vor der Nase zugeschlagen wird, denn sie werben weder für Zeitschriften-Abos noch für Staubsauger", sagt Werner Ziegenhagen, Mitglied des Präsidiums des DRK-Kreisverbandes, wohl wissend, dass viele Insulaner und Stralsunder misstrauisch sind, wenn es um Gespräche an der Wohnungstür geht.

Werner Ziegenhagen betont weiter: "Wir möchten für Vertrauen werben und wollen über das breite Angebot der vielfältigen Leistungspalette des DRK-Kreisverbandes Rügen-Stralsund informieren". Natürlich ist DRK-Präsidiumsmitglied Werner Ziegenhagen klar, dass viele Insulaner und Stralsunder zunächst misstrauisch sind, wenn es um Gespräche an der Wohnungstür geht. "Das DRK ist für jeden da, der Hilfe benötigt und da wir uns in vielen Bereichen auf der Insel und in Stralsund ehrenamtlich engagieren, sind wir auf fördernde Mitglieder angewiesen, aber auch auf junge Menschen, die im Ehrenamt neue Verantwortung übernehmen wollen", so Ziegenhagen weiter.

Die Arbeit in den Ortsvereinen sei zwar noch zu gewährleisten, der hohe Altersdurchschnitt jedoch nicht optimal. "Etwa 430 aktive DRK-Mitglieder haben wir auf Rügen und in Stralsund sowie rund 3000 Mitglieder, die durch ihre Monatsbeiträge helfen, das Ehrenamt finanziell zu entlasten. "Sie sind die wichtigsten Organe in unserem Verein. Eine Mitgliedschaft im DRK hilft dem Gemeinwohl", weiß Ziegenhagen und wünscht sich viele Rüganer und Stralsunder, die unter anderem den Gedanken des DRK-Hilfsfonds, der sozial schwachen Familien die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht, weiter tragen. Ermöglicht wird durch diese Mitgliedschaft auch die erfolgreiche Fortführung der ehrenamtlichen Arbeit in den Gemeinschaften Wasserwacht, Jugendrotkreuz, Wohlfahrts- und Sozialarbeit sowie im Katastrophenschutz.

"Wir stellen uns den Bürgern vor, können unsere Dienstausweise als Legitimation vorlegen, aber auch Zeitungsbelege über unsere Arbeit", sagt Werner Ziegenhagen. Wer Fragen, Anregungen, aber auch Beschwerden zu dieser Aktion hat, kann sich an den Bereich Vereinsarbeit beim Roten Kreuz, oder direkt den Ehrenamtskoordinator Dirk Schlanert des DRK-Kreisverbandes, wenden.

Weitere Informationen in PDF-Format >>

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Jörg Schlanert: 03838 8023 91 / 17
Burkhard Päschke: 03838 8023 28