DRK-Logo

Kreisverband
Rügen-Stralsund e. V.

Archiv 2018 zurück

09 Februar 2018

Große Premiere für wissenswerten Info-Shop rund um das Thema "Ehrenamts-Card"

Bild: DRK

Bild: © DRK

Frist verlängert: Anmeldungen für die 11. Ehrenamtsmesse sind bis 22. Februar möglich

Der Stralsunder Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow betont mit Blick auf die 11. Ehrenamtsmesse am 24. Februar, für die er als Hausherr den Rathauskeller der Hansestadt wieder zur Verfügung stellt, in einem exklusiven Statement: "Die Stralsunder Ehrenamtsmesse kann ich jedem und jeder wärmstens ans Herz legen. Menschen, die sich um andere kümmern und für unsere Stadt und die gesamte Region einsetzen wollen, finden hier Ansprechpartner. Menschen, die Unterstützung oder Gleichgesinnte suchen, finden hier Ansprechpartner. Menschen, die erleben wollen, wie vielfältig das bürgerschaftliche Engagement in Stralsund ist, finden hier Ansprechpartner. Auf unsere ehrenamtlich Tätigen bin ich unendlich stolz und zolle ihnen meinen größten Respekt!"

Da die 11. Ehrenamtsmesse als fest etablierte Veranstaltung für Vereine, Institutionen und Dienstleister aus diversen sozio-kulturellen Bereichen in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen bereits am Sonnabend, dem 24. Februar in der Zeit zwischen 11 Uhr bis 15 Uhr über die Bühne gehen soll, ist eine schnelle Anmeldung vonnöten.

"Wir haben die Anmeldefrist bis zum 22. Februar verlängert, weil es noch einige freie Stellflächen für Info-Stände im Rathauskeller gibt", sagt Jörg Schlanert, Koordinator für die Ehrenamtsarbeit beim DRK-Kreisverband Rügen-Stralsund und betont, dass der Rathauskeller beheizt ist und sich niemand vor kalten Füssen während der Veranstaltung fürchten braucht.

Erstmals wird es in diesem Jahr einen speziellen Workshop zum viel diskutierten Thema "Ehrenamtscard" geben. Um allen ausstellenden Teilnehmern und natürlich auch den interessierten Besuchern die Möglichkeit zu geben, diese höchst informative Veranstaltung zu besuchen, endet die Ehrenamtsmesse offiziell bereits um 15 Uhr, damit um 15.15 Uhr der Info-Shop zum Thema "Ehrenamtscard" von möglichst vielen Aktiven genutzt werden kann. Mit der Ehrenamtskarte soll die Arbeit der vielen freiwillig Engagierten in Deutschland belohnt werden. Hintergrund-Info: Mittlerweile hat fast jedes Bundesland (ausgenommen Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Sachsen-Anhalt sowie diverse Kommunen innerhalb eines Bundeslandes) eine eigene Ehrenamtskarte eingeführt. Die persönliche, nicht übertragbare Karte, soll ehrenamtlich Tätigen je nach Bundesland viele Vergünstigungen in öffentlichen, gemeinnützigen sowie privaten Einrichtungen gewähren. Dies können zum Beispiel Rabatte beim Einkauf sein, freier Eintritt in Freibäder, Gratis-Besuche in Museen, umsonst mit Bus und Bahn fahren, Rabatte bei Schiffsfahrten und vieles mehr. Wie so oft verstellen bürokratische Hürden den Weg zur Ehrenamtskarte. Obwohl auf den ersten Blick alles recht einfach aussieht, gibt es einiges zu beachten. Bevor die Ehrenamtskarte beantragt wird, muss das Kleingedruckte genau gelesen werden, um sich Klarheit über die nötigen Voraussetzungen zu verschaffen. Hilfestellungen zu diesem Formular-Prozedere soll der Workshop bieten, um Unsicherheiten beim Ausfüllen der Anträge zu minimieren.

Wer bis jetzt noch keinen Ausstellerplatz für seinen Info-Stand angemeldet hat, kann sich wie bereits erwähnt noch bis zum 22. Februar eine Fläche im Rathauskeller reservieren. Die Anmeldungen für Vereine, Organisationen oder auch privaten Initiativen sind ab sofort bis spätesten 9. Februar 2018 unter folgenden Kontaktadressen der Koordinatoren möglich:
Für den ehemaligen Landkreis Nordvorpommern ist Frau Katja Mann zuständig. Telefon: 038326 / 22 95 oder e-mail: k.mann@drk-nvp.de.
Für Stralsund und Rügen ist Herr Jörg Schlanert der Ansprechpartner. Telefon: 038 38 8023-17 oder e-mail: ehrenamt@drk-ruegen-stralsund.de

B.P.