Foto: A. Zelck / DRKS
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Angebote
  2. Hilfen / Helfen
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst DRK Rügen-Stralsund

Ansprechpartner

Geschäftsbereichsleiter
Rüdiger Eichinger

Tel.: 03838 80 23-31
Fax: 03838 80 23-71
r.eichinger@drk-ruegen-stralsund.de

Billrothstraße 4
18528 Bergen auf Rügen

Der Rettungsdienst ist auf Rügen und in Stralsund entsprechend dem Rettungsdienstgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit einer Hilfsfrist von 10 Minuten festgeschrieben.

Dabei steht heute nicht mehr der schnelle Transport des Notfallpatienten im Vordergrund, sondern sind eher die Wiederherstellung der Vitalfunktionen am Notfallort und deren Erhalt während des Transportes durch qualifiziertes Personal. Dies ist ein entscheidendes Kriterium für unser Flächenland.

  • Weiterführende Informationen

    Rettungsdienst auf Rügen und in Stralsund

    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine abgeschlossene Fachausbildung als Notfallsanitäter, Rettungsassistent oder Rettungssanitäter. Im Rahmen der dualen Ausbildung zum Notfallsanitäter (3-jährige Ausbildung) verfügen wir über Praxisanleiter, die die Auszubildenden in der Praxis begleiten. Desweiteren verrichten Praktikanten im Rahmen ihrer Ausbildung zum Rettungssanitäter ihren Dienst in unseren Lehrrettungswachen in Bergen auf Rügen und/oder in Stralsund.

    Weitere 6 Rettungswachen sind auf Rügen nach dem Prinzip der gesetzlichen Hilfsfrist verteilt. 1 Rettungswache befindet sich auf der Insel Hiddensee, welche zum Rettungsdienstbereich Rügen zählt, jedoch von der Johanniter-Unfallhilfe e. V. betrieben wird. 1 Rettungswache befindet sich in Stralsund. In allen Rettungswachen wird vorrangig Notfallrettung aber auch qualifizierter Krankentransport durchgeführt.

    Ausgebildete und erfahrene Notfallsanitäter sind befähigt im Rahmen der Notkompetenz sowie der Erstversorgung von Notfallpatienten erweiterte Maßnahmen durchzuführen.

    Unterstützend zur Reanimation in der Notfallrettung kommt der "Lucas" zum Einsatz. Die Notarztstandorte Bergen und Sassnitz verfügen über dieses Gerät.

    Zukunftsorientiert arbeiten wir verstärkt an der Einführung der mobilen Datenerfassung, wobei die Leitstelle und das Sana Krankenhaus Rügen als Schnittstellen eingebunden werden.

    Der Rettungsdienst ist im Rahmen der Qualitätssicherung über ein Qualitätsmanagementsystem zertifiziert, welches über eine Matrix durch den Landesverband des DRK gesteuert wird.

    Alle Mitarbeiter des Kreisverbandes können sich bei Fragen im Umgang mit Medizinprodukten an unsere Medizinproduktebeauftragten Herrn Dirk Mai für den Bereich Rügen und an Herrn Matthias Zühr für den Bereich Stralsund über folgende E-Mail Adresse mpbb@drk-ruegen-stralsund.de wenden.

Rettungswachen

Auf der Insel Rügen wird der Rettungsdienst flächendeckend durch das DRK und die JUH (Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.) abgesichert.

In Stralsund sind wir zusammen mit dem ASB, dem Eigenbetrieb Rettungsdienst und dem DRK Nordvorpommern vertreten.

Unsere Lehrrettungwachen befinden sich an den Standorten Bergen und Stralsund.

Die Insel Rügen wird mit zwei Nortarztstützpunkten in Bergen und Sassnitz abgesichert und in der Saison zusätzlich in Baabe.

Lehrrettungswache

Ausbildung zum Notfallsanitäter

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter in den Lehrrettungswachen, wird nach den Vorgaben des Landesprüfungsamtes M-V durchgeführt.

  • die Betreuung der Auszubildenden /Praktikanten erfolgt durch Praxisanleiter
  • attraktive Weiterbildungen werden auch online angeboten (aktuelle Guidlines/Pyramidenprozess im Rahmen der Vorgaben durch das Notfallsanitätergesetz/Smedex)
  • Durchführung von Praxistagen mit neuesten medizinischen Equipment (LP 15, Lucas, intraossärer Bohrer, Medumat Standard 2)

Im Rahmen der Bewerbung zur Ausbildung Notfallsanitäter wird jährlich ein Bewerberverfahren durchgeführt (Teilnahmeschluss ist der 31.03. des laufenden Jahres). Interessenten können sich online, persönlich oder postalisch bewerben.

Rettungstechnik

Unsere Fahrzeugflotte verfügt über die modernste rettungstechnische Ausstattung. Unter anderem sind alle Fahrzeuge Mercedes-Sprinter als Kastenversion und mit Automatikgetriebe ausgestattet.

Neben dem Funkalarmierungssystem, dessen Anwendung über FMS-Status geregelt wird, besitzt jedes Fahrzeug zusätzlich ein Tablet und ein Handy mit Freisprecheinrichtung.

Die Umsetzung der Telemedizin soll zeitnah erfolgen. Hierzu wird durch den Auftraggeber (Landkreis V-R) entsprechendes technisches know-how zur Verfügung gestellt.

Die Defibrillation im Rahmen der Notfallrettung wird mit LP 15 durchgeführt. Die Beatmung erfolgt durch die Anwendung von Medumat Standard 2 (CPAP, Peep, Flowsensor und Mikrofilter).

Notarztstützpunkte Sassnitz und Baabe

Der Landkreis V-R hat die Durchführung der notärztlichen Leistung dem Rettungsdienst übertragen. Folgende Notarztstützpunkte werden vorgehalten:

  • Notarztstützpunkt Bergen (24 Stunden-ganzjährig)
  • Notarztstützpunkt Sassnitz (24 Stunden-ganzjährig)
  • Notarztstützpunkt Baabe (24 Stunden-saisonal vom 01.06. bis 30.09.)

Weitere Informationen

Assistentin Rettungsdienstleitung
Anne Bordych / Sarah Lockenvitz

Tel.: 03838 80 23-37
Fax: 03838 80 23-71

a.bordych@drk-ruegen-stralsund.de 
s.lockenvitz@drk-ruegen-stralsund.de

18528 Bergen auf Rügen
Billrothstraße 4

Montag – Freitag
7:00 – 15:30 Uhr 

Teilnahme an der notärztlichen Leistung

Informationen zur Teilnahme an der notärztlichen Leistung sowie die entsprechenden Rahmenbedingungen erhalten Sie nachfolgend aufgeführt:

Rahmenbedingungen Notarztstützpunkt Sassnitz und Baabe, in Anlehnung an den gültigen Dienstvertrag

Die notärztliche Leistung erfolgt neben 2 hauptamtlichen Notärztinnen, hauptsächlich auf Honorarbasis. 

  • Dienstzeit von 8:00 Uhr – 8:00 Uhr
  • Dienstbekleidung wird nicht gestellt
  • Eigenverantwortliche Versicherungen aller Art Unterkunft in den Diensträumen auch mit Familie möglich (nach Absprache)
  • das Mitbringen von Haustieren ist nicht erlaubt
  • die Reinigung während des Aufenthaltes in den Diensträumen wird in eigener Zuständigkeit durch die Bewohner durchgeführt
  • Reinigungsmittel sowie Toilettenpapier, Küchenrollen, Spülmittel werden in den Wohnungen bereitgestellt
  • Bettzeug (Kissen und Decken) sowie Bettwäsche sind selbst mitzubringen

Anforderung Unterlagen

  • Personaldatenblatt (Angaben wie: Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon, Fax, E-mail, Adresse, Bankverbindung)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie Personalausweis
  • Tätigkeitsnachweis gemäß § 23c Abs. 2 SGB IV
  • Erweitertes Führungszeugnis
  • Beglaubigte Kopien über die berufliche Qualifikation:
    • Berechtigung zur notärztlichen Tätigkeit im öffentlichen Rettungsdienst (Fachkundenachweis Rettungsdienst)
    • Approbationsurkunde

Diensträume Notarzt

Die Schlüssel für die Diensträume erhalten Sie in den jeweiligen Rettungswachen.

Notarztstützpunkt Sassnitz

18546 Sassnitz
Gewerbepark 12a
Telefon: 038392 35 02-1

Notarztstützpunkt Baabe

18586 Baabe
Göhrener Chaussee 1a
Telefon: 038303 86 03-6